Pflastersteine professionell verlegt

Für die Wege durch den Garten und von der Grundstücksgrenze zum Haus werden Pflastersteine verlegt. Das gilt auch für die Treppen, der Terrasse und dem Bereich vor der Garage. Für das Pflastern verwenden wir die Materialien, die Sie sich wünschen. Üblicherweise nutzen wir Betonverbundsteinpflaster oder Natursteine, wobei sich Natursteine harmonischer in einen Garten integrieren lassen.

Wir erklären Ihnen hier kurz, welche Arbeiten beim Pflastern anfallen, damit Sie sich ein Bild vom Umfang machen können.

Die verschiedenen Pflastersteine

Bei Natursteinen gibt es zwei Materialien, die hauptsächlich verwendet werden. Der weiche Sandstein integriert sich ideal in jeden Garten. Granit ist widerstandsfähiger, fügt sich ebenfalls optisch in den Garten ein. Für größere Flächen greifen viele Menschen auf Betonverbundsteinpflaster zurück, weil dieses preislich günstiger ist. Auch das Verlegen ist einfacher zu gestalten. Steht die Optik nicht im Vordergrund, ist Betonverbundsteinpflaster die kostengünstigere Wahl. Wir empfehlen eine Mischung aus offenfugigen und offenporigen Natursteinen. Durch die Fugen kann das Regenwasser in die Erde fließen und steht damit dem natürlichen Wasserkreislauf wieder zur Verfügung.

Natursteinpflaster

Bei einem Natursteinpflaster wird jeder Stein einzeln gesetzt. Dies kann jedoch erst erfolgen, wenn der Untergrund entsprechend tragfähig ist. Wir tragen im ersten Schritt auf dem geplanten Weg den Mutterboden ab und ersetzen diesen durch ein Kiesbett, das verdichtet wird. Wir achten dabei besonders darauf, dass der Kies wasserdurchlässig ist. Auf dem Kiesbett wird dann Stein für Stein verlegt. Das Pflastern erzeugt ein leichtes Gefälle, das vom Haus wegführt. Damit wird verhindert, dass bei starken Regenfällen das Wasser nicht ins Haus gelangt. Die Räume zwischen den einzelnen Steinen werden mit Sand aufgefüllt.

Gemäß Bebauungsplan

Wir planen mit Ihnen die gewünschte Gartenmauer, richten uns in Bezug auf Höhe und Abstand auf die Bebauungspläne. Ist in diesen eine Gartenmauer nicht vorhanden, richten wir uns nach dem Nachbarrecht der Stadt oder Gemeinde, in der Sie leben. Wir wissen, dass üblicherweise eine Gartenmauer in den meisten Gemeinde eine maximale Höhe von 180 Zentimeter haben darf. In München sind es lediglich 150 Zentimeter. Soll Ihre Mauer höher sein brauchen Sie eine Baugenehmigung. Unsere Planung entspricht den Regelungen der Stadt oder Gemeinde, in der Sie leben. Mit unserer Zeichnung kann eine Baugenehmigung auch für Mauern, die höher sind, beantragt werden.

Pflasterarbeiten für München, Erding und Freising

Pflastern ist ein Bereich, in dem sich auch Terrassen befinden. Während Mauern Stein auf Stein erbaut werden, pflastern wir den Terrassenbereich nach Ihren Wünschen. Unser Standort ist Hallbergmoos. Wir decken mit unseren Dienstleistungen in Bezug auf Gartenplanung und Gartenbau auch die Bereiche um Freising und Erding sowie der bayerischen Landeshauptstadt München ab.

Fordern Sie noch heute ein unverbindliches Angebot an und fordern Sie uns mit Ihrer Aufgabenstellung heraus.

Menü